Mustersammlung

Anne macht sich gerade Gedanken über eine übersichtliche Sortierung der Muster. Komisch, ich auch, weil wir nächste Woche in den seit Monaten angedachten Hochwasse-Erholungs-Urlaub fahren wollen. Und dann ist der Internetzugang sicherlich wieder ziemlich teuer und man muß doch vorher schon überlegen, wie man sich organisiert.
Anne dachte an eine Sammlung einzelner Tiles, die an einem Band aufgehängt werden. Stimmt, das habe auch ich in den unendlichen Weiten des Netzes irgendwo gesehen. Vielleicht kommen wir noch darauf, wo, dann füge ich das hier ein.
Mir ist es lieber, viele Muster auf einen Blick zu sehen. Vielleicht suche ich etwas eckiges oder einen String, oder brauche einfach eine Anregung. Dazu muß ich vergleichen können. Also habe ich mir von Tangle.com eine Sammlung von Mustern auf zwei Blatt übertragen. Format und Unschärfe des Fotos unten ist Absicht, das ist schließlich nur für meinen Hausgebrauch gedacht und ich will - entsprechend aktueller Diskussionen (in der Tangle-Welt, nicht in der anderen) - niemandes Rechte verletzen. Muster kann sich jeder bei Linda Farmer, Tanglepatterns.com ansehen


Das ist zwar chaotisch, aber im Moment noch übersichtlich; ich habe z.Zt zwei solche Blätter. Man braucht ja auch nicht zu jedem Muster die Abfolge. Die habe ich bei einigen zusätzlich auf gesonderten Blättern. Die Erweiterung geht natürlich ebenfalls nur unsortiert. Leider habe ich das alles vor länger Zeit gemacht und nicht mehr parat, wie ich es gemacht habe - man sollte sich wirklich alles aufschreiben und dann wissen wo man das Aufgeschriebene findet. Am Ende hilft für alles nur GPS. Wie wäre es mit einer Identifikation der Muster per GPS? Ist das der Technik leicht vorgegriffen?
Ich fürchte, es wird keine für Alle gültige Möglichkeit geben, dazu sind die Bedürfnisse vielleicht zu unterschiedlich. Ich hoffe aber, daß irgend jemand irgend wann mal ein Handbuch mit unterschiedlichen Kategorisierungen und Findmöglichkeiten heraus bringt.

Kommentare:

  1. Das ist echt witzig, daß wir uns grade jetzt BEIDE zu dem Thema Gedanken machen *gg*...spricht aber auch irgendwie für die Brisanz des Themas. Ich denke mal, Phine hat ein ganz tolles Musterbüchlein und wird über uns den Kopf schütteln. Ich bin mit "Buch" nicht so wirklich zufrieden und ich hab wirklich schöööne Bücher zum Bekritzeln.Lose Blattsammlungen sind auch nicht so meins und ich möchte schon irgendwo ein Muster, was ich selber Step by Step aufgezeichnet habe, parat haben, ich bin der "learning-by-doing" Typ. Auch hab ich festgestellt, daß viele Muster nach einer Weile des Nichtbenutzens einfach nicht mehr geistig greifbar sind und ich wieder danach surfen muss, WIE die denn nun gehen. Ich mag sehr viele Patterns von Molossus und aufgrund der chronologischen Abfolge in ihrem Blog artet das dann bei mir in nervige Sucherei aus.

    GPS? Was genau stellst Du Dir darunter vor? Ich benutze GPS zum geocachen *gg*...aber zum Suchen nach Patterns? Zu Hause hab ich Internet und im Urlaub bin ich dank Netbook und freundlichem italienischen Hotelbesitzer und dessen W-Lan auch online....ich möchte aber nicht am Strand liegend Technik bemühen, ich will dort abschalten.Und auch sommers im Park nicht, da will ich doch lieber eigene Aufzeichnungen bemühen...vllt. hab ich aber bisher eine absolut geniale GPS-Option übersehen? Ich bin ein absoluter Technik-Freak, möchte mich aber bezüglich anderer Hobbys davon nicht abhängig machen. Ich KANN durchaus im Urlaub Mails abrufen, mache es aber nicht.

    Natürlich spielt die persönliche Vorliebe auch eine ganz große Rolle, viele Muster auf EINEN Blick, wie von Dir präferiert, sind nunmal gar nix für mich...mal schauen, was wir im Verlauf dieser Diskussion noch so alles rausfinden...Phine hat letztendlich IMMER noch ein Ass im Ärmel...

    AntwortenLöschen
  2. Nein, das mit dem GPS war natürlich nicht so gemeint. Meine Klöppelschülerinnen träumen davon, daß ihre Klöppel GPS-gesteuert sind oder Ihnen eine Stimme sagt "Falsch, nehmen Sie nicht den linken, nehmen Sie den rechten Klöppel" - man könnte sich da so einiges vorstellen.
    Bei der Mustersuche müßte es aber eine Verbindung zum Unterbewußten geben, die erkennt was ich suche und es auf den Bildschirm vor mir projiziert - aber da könnte man den Computer wohl auch gleich selbst zeichnen lassen. Technik ist sicher nicht die Lösung, aber es regt die Phantasie an und hat Blödelqualitäten.

    Für mich wäre ein Handbuch, Loseblatt-Sammlung mit Erweitungsmöglichkeiten schon durchaus eine Überlegung. Kleines Format, je Blatt ein Muster mit Abfolge und zusätzlich Übersichten wie meine. Und das alles jedes halbe Jahr mit einer Ergänzungslieferung. Vielleicht stoße ich Linda mal an.
    Du hast aber Recht: man hat nur einigermaßen im Griff und Kopf, was man selbst gezeichnet hat.
    Also machen wir uns die Loseblatt-Sammlung selbst. Wenn ich mir das überlege, das wäre eine Idee für den Urlaub.

    AntwortenLöschen
  3. Höhö...GPS und die Erkennung des Unbewussten-Du bist Deiner Zeit ein paar Jährchen voraus und ich dachte schon, mir ist was Praktikables entgangen...prinzipiell ist das von mir Angedachte ja sowas wie ne lose Blatt-Sammlung, ich glaube, ich fange das einfach mal an, bemühe mich natürlich um ein Band, mit dem ich zusätzlich Eindruck schinde und dann guck ich mal,ob der praktische Einsatz mich überzeugen kann...ich versteh ja auch, was Du meinst: Urlaub so ganz ohne Pattern ist doof. Wo geht`s überhaupt hin??

    AntwortenLöschen
  4. Was mir noch für Deinen Urlaub einfiel: "Und dann ist der Internetzugang sicherlich wieder ziemlich teuer und man muß doch vorher schon überlegen, wie man sich organisiert."

    Ich weiß ja nicht, WO ihr hinfahrt, aber meine Erfahrung in VIELEN (!!) Jahren zeigt: Mund aufmachen und nett fragen! In Italien Null Problemo: unser Hotelier zückte nach kurzer Anfrage direkt seine originalen (!!) Zugangsdaten...und PROST.Und ich bin mir sicher,dort (Italien) macht das JEDER so. In deutschen Hotels dürfte W-Lan fast zum Standard gehören und für Ferienwohnung? Hol Dir einen Surf-Stick (von Gott-weiß-wem, egal)und für 9,90 Euro pro Monat bist Du online, das dürfte die Urlaubskasse eher weniger belasten (heißt im Klartext: verzichte dafür auf 2 magensäurenervende Cocktails).

    Die Freak-Variante (ich erwähne das nur der VOLLSTÄNDIGKEIT halber *fg*) dürften "offene" W-Lans sein. Einfach das Notebook, Netbook, Handy, EI-PÄD danach suchen lassen.Wir hatten nie und nimmer auch nur im Traum dran gedacht, daß sowas noch möglich ist. Isses aber. Vorzugsweise in Bayern oder andere Bergregionen *ggg*...

    AntwortenLöschen
  5. I, too, have made a personal reference using tanglepatterns.com and just LOVE it! That site and also lifeimitatesdoodles.blogspot.com are wonderful resources.

    AntwortenLöschen
  6. Nach Rücksprache mit meinem persönlichen Reiseleiter und EDV-Beauftragten wird das wohl diesmal kein Problem sein. Es geht nur nach Bayern, um nicht so weit fahren zu müssen. Ohne Internet und Mails geht allerdings bei mir gar nichts. Eine Stunde oder so Arbeit am Tag ist es immer.

    Zu dem Band: das würde ich mir natürlich flechten, ich mache ja Kumihimo (guckst Du in meinen Shop). Aber da gibt es auch sonst Schönes, vielleicht einfach eine etwas dickere Satinschnur.
    Auf jeden Fall Danke für die Anregung. Ich habe noch eine gute Woche Zeit und werd das (irgendwas) in Angriff nehmen.

    AntwortenLöschen
  7. "Ohne Internet und Mails geht allerdings bei mir gar nichts."

    Höhö....das kann ich verstehen. Ich NUTZE es NIE wirklich, aber ich MUSS es haben. Definitiv.

    Dein persönlicher Reiseleiter und EDV-Beauftragter (ich hab auch einen...der wirklich fit ist und diesen überflüssigen Kram sogar studiert hat ;-))sorgt gut, nein: BESTENS für Dich...ich wollte Dich fragen: surfst Du über einen Proxy? (Frag IHN, wenn Du nicht weißt, was das ist *gg*)

    AntwortenLöschen
  8. Öööhhhmmmm…
    Ich denke mal, Phine hat ein ganz tolles Musterbüchlein und wird über uns den Kopf schütteln.
    Jööö, also gut, ich habe das im Blog beschriebene Zeichenheft im Stil eines alten Schulheftes und das auch bereits mit originalen ZT-patterns gefüllt (pro Seite eine How-To-Anleitung s.Blog). Aber weiter bin auch ich noch nicht gekommen. Immer wieder überlege ich, eine sinnige Sammlung zu erstellen. Und die 'Kette' fand ich bislang am pfiffigsten. Wobei ich mich schwer tue, alle tiles laminieren zu wollen *zugeb*. Habe auch über eine Art Karteikastensystem nachgedacht mit einer Einteilung in gitterbasierende, florale und runde Muster. Über jeden zündenden Funken bin ich euch dankbar ;-) !

    AntwortenLöschen
  9. Ja, der Karteikasten schwebte mir auch zuerst vor, aber WENN, dann muss das ein hübscher, SCHWERER, kunstvoller etc. Holzkasten sein und den schleppe ich nicht mit in den Urlaub oder überhaupt außer Haus. Ich wollte was Transportables, aber kein Buch/Heft. Das Laminieren ist doch nicht soooo nervig....die Sammlung entsteht doch nach und nach...ich hab son kleines Heiß-Laminiergerät für Dreieurofuffzich und hatte damit damals auch die Geomantie-Karten laminiert, das ging ratz-fatz...na vllt. finden wir noch was ganz Raffiniertes...

    AntwortenLöschen