ATC am Samstag

Neue "fette" Bleistifte, Sakuras (04 und 005) und tortillon, die gleich ausprobiert werden müssen. Wieder mal mit einer ATC. Alles noch sehr gewöhnungsbedürftig.


Eine Biene (oder eher eine Wespe?) im Anflug, leicht verheddert im allzu üppigen Gestrüpp (üppig ist diesmal auch das shading, ich muß doch sehen, was die Stifte hergeben). So langsam versuche ich, mir weitere Muster zu "erobern", aber einiges ist dann doch eher eine Art Verlegenheitslösung.

Kommentare:

  1. Alles noch sehr gewöhnungsbedürftig.
    Tendenz gut oder schlecht? ;-)
    Wie 'fett' sind denn deine Bleistifte (4B oder 'fetter')? Ich mag das ja sehr mit dem üppigen Schattieren. Und du hast hier gleich viel Räumlichkeit erzeugt!
    Wo bitte sind bei dir 'Verlegenheitslösungen'???

    AntwortenLöschen
  2. Tendenz gut. Ich habe ja jetzt einen noch dünneren Micron und auch einen dickeren und finde den Effekt deutlich besser als bei den dickeren Rotring, die ich sonst auch mal zum Ausfüllen größerer Flächen benutzt haben. Die Tinte verhält sich besser.
    Bei den Bleistiften: 3B, 4B und auch 8, mit dem ich aber noch nichts gemacht habe.
    Verlegenheitslösungen: Ich hatte keine Idee für die obere Kante und nicht die Geduld, es erst mal wegzulegen und später zu schauen. Jetzt, mit Abstand, fiele mir noch einiges ein.
    Ich merke immer wieder, daß man Muster wirklich einige Male anwenden muß, um sie zu verstehen.

    AntwortenLöschen